. wppix01
56 Grad 36 Minuten Nord, 14 Grad 37 Minuten Ost ist unser Ziel.

Wir fahren nach Ulvö, einem kleinen Dorf am zweitgrößten småländischen See, dem Åsnen. Von der Fernstraße Alvesta – Ryd sind wir auf einen geteerten, einspurigen Waldweg nach Ulvö abgebogen. Im Dorf endet der Waldweg als Sackgasse, ein herrliches Panorama über den See zeigt sich dem Besucher – in der Ferne sind am Horizont ganz klein ein paar Häuser des Nachbarortes Hulevik zu sehen.

dorfplatz in ulvöDorfplatz in Ulvö

bootssteg in ulvö

Ulvö - Hafen - mitten im Dorf . Ulvö - Blick über den See

Es ist ganz still am See, einige Fischreiher üben mit ihren Jungen den Start zum Fliegen, platsch, platsch, platsch, sie müssen wohl noch üben. In der Ferne gleiten einige Kanus vorbei, es sind silberfarbene Boote, wohl gemietet am Naturcampingplatz in Getnö an der anderen Seite des Sees.
Tiere, die im Wald um Ulvö zuhause sind:

mans - ulvös 1.kater im www

Mans - erster Kater aus Ulvö im WWW

picus der specht

In Ulvö – Picus, der Specht

wunderschöner garten am weg nach ulvö

Ein wunderschöner Garten am Wege nach Ulvö


bahnhof ulvö
Bahnhof Ulvö

hier  lagen bis 1972 schienen
hier lagen bis 1972 Schienen
Am kleinen Hafen in Ulvö steht ein markantes Gebäudeensemble, es ist ein Bahnhof ohne Zug und ohne Gleise und ohne Fahrgäste. Der Streckenverlauf der Schienen zum Bahnhof hin ist noch im Gelände zu erkennen, heute ein planer Weg für Velos.

Früher hatte Ulvö auch einen Bahnhof, er lag an der Bahnstrecke Karlshamn-Vislanda, die KVBJ  (= Karlshamn – Vislanda – Bolmen – Järnväg )  fuhr hier auf 1067-mm-Spur (Kapspur) von 1871-1960 Personen und bis 1971 darüberhinaus Güter.

Ja, es war einmal, 1874 weihte der schwedische König Oskar II. hier eine Eisenbahn ein, die Karlshamn an der schwedischen Südküste mit der Stadt Vislanda im Landesinnern verband, daher der Name Karlshamn – Vislanda – Bolmen – Järnväg (KVBJ). Diese Magistrale führte zu einem bescheidenen wirtschaftlichen Aufschwung der Anrainerdörfer.Die KVBJ betrieb diese Strecke zunächst mit englischen Dampflokomotiven, später zum Ende der Bahnära  mit dieselbetriebenen Schienenbussen Y6, den bekannten orange-weißen Rälsbussar.

Wenige Meter nach dem Dorfende von Ulvö überquert die ehemalige Bahntrasse eine Ausbuchtung des Åsnen. Hier gibt es eine seltene bahntechnische Rarität zu bewundern: Weil hier früher reger Schiffsverkehr zu verzeichnen war, mußte eine Klapp- oder Drehbrücke anstatt einer festen Brücke für die Züge eingebaut werden. 1867 entschied man sich für eine Drehbrücke, vorgefertigt in Belgien aus englischem Stahl.

die belgische drehbrücke in ulvö

die belgische Drehbrücke in Ulvö

mechanik der belgischen drehbrücke in ulvö

Mechanik der belgischen Drehbrücke in Ulvö

Also kann sich Ulvö rühmen, die einzige belgische Drehbrücke für die Kapspur in ganz Europa seinen Besuchern präsentieren zu können.

Diese meisten Besucher kommen nach Ulvö auf dem Velo über die ehemalige Bahntrasse, halten kurz im Dorf an, fotografieren das Seepanorama und den Bahnhof, der heute sich in Privatbesitz befindet. Nach einem Blick auf die Karte radeln sie weiter gen Hulevik im Norden oder gen Ålshult im Süden.

Wenige, ganz wenige Besucher kommen nach Ulvö mit dem Schraubflügler, dem Helikopter. Ja, es gibt in Ulvö am Dorfplatz einen Außenlandeplatz für die Helikopter-Station im Dorf.

landung in ulvö

Landung in Ulvö

Damit sind die aufregenden Highlights von Ulvö eigentlich schon aufgezählt. Aber Ulvö bietet noch mehr: Nein, keinen Laden, den gab es zwar früher hier, der ist im Zuge der Eisenbahnstillegung geschlossen worden. Einmal in der Woche kommt ein Lebensmittelverkaufsbus nach Ulvö.

Ulvö hat auch keine Schule mehr, frühmorgens und mittags holt und bringt der Schulbus die wenigen Schulkinder.

Dafür hat Ulvö eine Tischlerei, die sich auf die Produktion ökologischer Küchenmöbel spezialisiert hat, so können auch Allergiker Meisterköche werden. In Ulvö gibt es noch einen Bautischlereibetrieb und eine Firma, die Torf industriell abbaut.

in der Tischlerei

gutshof örjanstorp

Gutshof Örjanstorp

Und am Dorfrand die Siedlung Örjanstorp, die früher, der Name verrät es, ein großer Bauernhof gewesen ist.

ökologische küche made in ulvö im örjanstorp /foto:örjan riis

ökologische Küche made in Ulvö im Örjanstorp /Foto: Örjan Riis

viel schnee am örjanstorp

viel Schnee am Örjanstorp

ein kalter Winter

Diese Flächen sind heute parzelliert, hier sind Wohn- und Ferienhäuser entstanden.  Die Bewohner des Örjanstorp haben ihren Privatsee, den Hagsvarten, dicht bei, aber das ist schon die nächste Geschichte.

hagsvarten im winter

Hagsvarten im Winter

... und im sommer

... und im Sommer

dorfstraße in ulvö

Dorfstraße in Ulvö

verlassenes haus am dorfrand

verlassenes haus am dorfrand

leider längst geschlossen: cafe birkenhütte, ulvö

leider längst geschlossen: cafe birkenhütte, ulvö


holzeinschalag

Holzeinschalg

der alte brauch der holzkohlen-herstellung

der alte Brauch der Holzkohlen-Herstellung

(C) Thomas Boronowski, SE 342 53 Lönashult

boro.foto@spray.se

Advertisements